Biografie

Rocco Barone wurde am 7. Januar 1949 in Alezio, Italien geboren. Zunächst besuchte er das staatliche Kunstinstitut in Lecce mit dem Schwerpunkt Malerei, wo er die Ausbildung mit der Verleihung des Titels Maestro d’Arte abschloss. Anschließend studierte er vier Jahre an der Akademie der schönen Künste in Rom mit der Fachrichtung Bühnenbild. Nach erfolgreichem Abschluss arbeitete er als freischaffender Künstler in Rom. Seither war er in Italien bei unzähligen Ausstellungen vertreten, und das Land ehrte ihn seinerseits mit hohen Auszeichnungen.

1975 zog er mit seiner Familie nach Kriftel, wo er seitdem lebt und arbeitet. Schöpfend aus seinen szenographischen Kenntnissen hat Barone die Lehren der Metaphysik, des Surrealismus und der neuen figürlichen Malerei absorbiert und seine Position im gleichem Abstand zu allen drei Tendenzen bezogen. 1975 entdeckte er die „Deformation“. Diese Stilrichtung erfasst den viel-dimensionalen Weltbereich, der außerhalb unseres dreidimensionalen Anschauungsraums liegt. Der Stil beinhaltet astronomisch anmutende Perspektiven sowie psychophysische Elemente.

Drei Jahre später, 1978, legte Barone die Prüfung zur Erlangung der Lehrberechtigung im Fach Kunsterziehung in Rom ab.

Techniken

Kunst - Aktionen

1982

Aktion „Kunst in Kliniken, Wiesbaden
Jugendwettbewerb „150 Jahre Eisenbahn“, Historisches Museum, Frankfurt

1984

Pädagogische Kunst-Bühne-Aktion, Mitwirkung an der Veranstaltung „Internationales Jahr der Jugend“, Gesamtschule Kelsterbach

1985

„Kinder und Jugend gestaltet“, Historisches Museum, Frankfurt
„Kinder- und Jugendkunst“ veranstaltet von der Eurogallery und der Europäischen Bildungs- und Aktionsgemeinschaft im
Messegelände Frankfurt und der Schirn-Kunsthalle

1986

Künsterlische Anleitung bei der SPD Friedensveranstaltung „Kinder malen für den Frieden“

1990

Aktionstage „Tage der Erde“, VHS-Main-Taunus, Hofheim

1991

Aktionstage „Kinder und Künstler“, (Bemalen der Unterführung am Bahnhof), Kriftel
Aktion “ Ein Künstler gegen den Golfkrieg“, Kriftel und Hofheim

1992

Aktionstag „Tag der Erde“, Weilbacher Kiesgruben
Aktionstage „Kinder und Künstler“ (Bemalung des Bahnhofsgebäudes), Kriftel

1993

Kunstprojekt “ Schüler gestalten ihre Schule“, Kelsterbach

1994

Aktionstage “ Kinder und Künstler“ (Bemalen des Rotkreuzgebäudes), Kriftel

1995

Aktionstage “ Kinder und Künstler“ (Bemalen der Sporthalle der Gesamtschule), Kriftel

Öffentliche Ankäufe

1979

Taunussparkasse Frankfurt-Höchst; Stadt Hofheim

1980

Stadt Bad Homburg v. d. Höhe

1982

Innenausstattung des Altstadt-Zentrums (Hochheimer Hof), Hochheim; Kulturamt der Stadt Wiesbaden

1984

Klinik Lahnberg, Marburg; Stadt Hattersheim

1985

Kulturamt der Stadt Wiesbaden

1986

Berufsbildungswerk Südhessen, Karben; Hessisches Hauptstaatsarchiv, Wiesbaden; Bundesanstalt für Arbeit des Landes Hessen

1988

Künstlerische Ausgestaltung des Finanzamtes, Schwalmstadt; Stadt Rüsselsheim

Hofheim, 08.07.1988 – Übergabe der Lithographie „Rathaus Hofheim“ anlässlich des „Tag der ausländischen Mitbürger“ während des 10jährigen Jubililäums der DAF durch Bürgermeister Felix an den damaligen Hessischen Sozialminister H. Tragers

Hofheim, 09.07.1988 – Übergabe der Lithographie „Rathaus Hofheim“ an die britische Delegation der Solihull Twinning Association durch
Landrat Dr. Löwenberg

1990    

Kunstsammlung Main-Taunus-Förderkreis, Kreishaus Hofheim; Stadt Ingelheim am Rhein

1991    

Stadt Kriftel (ebenso 1992)

1993

Brunnen-Metall-Skulptur “ Verbindung“ vor der Taunussparkasse Kriftel

1995

Nassauische Sparkasse, Kriftel; Genossenschaftsbank, Kriftel (ebenso 1996, 1997 und 1998)

1996

Stadt Schwalbach

1998

Taunussparkassen Kriftel und Frankfurt-Höchst

2006

Main-Taunus-Recycling GmbH, Flörsheim; R&M Infraserv, Höchst; Fraport AG, Frankfurt;
Volksband MT e.G, Kelkheim; B-T-H, OV hofheim; Naspa, Wiesbaden; Südwag Energie AG, Frankfurt

2010

Taunussparkasse, Bad Homburg v. d. Höhe

Öffentliche Aufträge

1984

Main-Taunus-Kreis: Metallplastik auf Pflanzeninsel im Pausenhof der Weingartenschule Kriftel
(verarbeitet wurden ca. 300 kg silbermetallic lackiertes Aluminium, Höhe 3 m)

1991

Gemeinde Kriftel: Granitbrunnen am Bahnhof (7 t Granit, Höhe 2 m)

2006

Regional Park, MTK: 3 Holzskulpturen (Höhe 6 m)

Auszeichnungen

1969

Gewinner des „Premio Quadraro di Roma“, Rom/Italien

1974

Bronzemedaille und Ehrenurkunde beim nationalen Wettbewerb der Zeitgenössichen Malerei (Premio Alto Vergante e Lago Maggiore) in Massino Visconti/Italien

1978

Gewinner des Dritten Preises beim hierfür ausgeschriebenen „Plakatwettbewerb Jahresausstellung Frankfurter Künstler 1978“, Frankfurt

1984

Goldmedaille und Ehrenurkunde beim regionalen Wettbewerb der Malerei, Palazzo dei Congressi, Stresa/Italien

1990

Silberne Jubiläumsmedaille „Kriftel 1200“ für die Mitwirkung an den Kunstveranstaltungen für die Stadt Kriftel

1997

Kunstpreis „Paolo VI“ im Rahmen der Ausstellung „Erste Triennale der Zeitgenössischen Sakralkunst“, im Erzbischöflichen Palast in Lecce/Italien

2014

Internationaler Kulturpreis „Qualitá e Merito per l’Arte“ überreicht vom Europäischen Kulturzentrum „A. Moro“ und der „Association Européenne Des Enseignants“ in Lecce/Italien

Literatur

Deutsches Kunstförderungswerk, Berlin; Enzyklopädie „Das Goldene Buch“, Nürnberg; „Who’s Who in International Art“, Lausanne; „Who’s Who in Arts“, Frankfurt; Who is Who in Fine Arts“, Nürnberg; Esotera, Freiburg; Fachzeitschriften „Arte e Cronaca“, Lecce/Italien und „Marguttone“, Rom; italienische Enzyklopädie „Contemporary art and artists“, Mailand; europäische Kunst-Enzyklopädie „Painting and art of drawing“, Königsbrunn; französische Enzyklopädie „Salon d’Automne Grand Palais – Art Contemporain“, Paris; Universal Enzyklopädie über Künstler der bildenden und gestaltenden Kunst im späten 20. Jahrhundert, Nürnberg

Mitgliedschaften